In Villa Paolina, Rom, waren Schwestern der Deutschen Provinz von 1922 bis 1997 unterrichtlich tätig. Im März 1943 wurde Villa Paolina von Bomben getroffen und schwer beschädigt. Die Statue der Muttergottes vor dem Eingang blieb unbeschädigt. Mit dem Wiederaufbau wurde noch ein drittes Stockwerk hinzugefügt. 1997 wurde die Schule geschlossen. Bei den Aufräumungsarbeiten wurden im Keller noch Reste der Bombe gefunden. Von 1997 bis Dezember 2017 war Villa Paolina Sitz des Generalats. Die Schönheit der Fassade wurde von vielen Passanten immer wieder bewundert, die Muttergottes von vorübergehenden Gläubigen begrüßt.

Gut zu wissen / Good to know

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.