Am 21. August 1849 gründet Pauline von Mallinckrodt in Paderborn die Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe.
Die Gemeinschaft wächst sehr schnell, so dass die Schwestern bald auch andere erzieherische, schulische und karitative Aufgaben übernehmen können.

In einem Leben aus dem Geist des Evangeliums wollen sie die Liebe Christi weiterschenken

  • durch Linderung sozialer Not
  • durch Erziehung und Unterricht
  • durch den Dienst des Gotteslobes und der Fürbitte.

Weil während des Kulturkampfes die meisten Niederlassungen in Deutschland geschlossen werden, übernimmt Pauline von Mallinckrodt Aufgaben im europäischen Ausland und auch in Nord- und Südamerika.

„Der liebe Gott macht alles gut. Ihn muss man zu jeder Zeit loben und preisen und heiter seinen Weg durchs Leben gehen." [Pauline von Mallinckrodt; 1872]

Mutter Pauline stirbt am 30. April 1881 in Paderborn. Sie wird 1985 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen. Ihr Todestag wird zu ihrem Festtag.

Schwestern der Christlichen Liebe heute

Unserem Namen entsprechend möchten wir in unserer Zeit aus der Liebe Christi leben und diese Liebe in der heutigen Welt sichtbar und spürbar werden lassen

  • im Hören auf das Evangelium
  • auf dem Weg der Evangelischen Räte
  • in eucharistischer Spiritualität.

„Unser Name enthält Aufgabe und Ziel unseres Lebens: Gott zu verherrlichen, indem wir uns von der Liebe Christi so durchdringen und erfüllen lassen, dass sie in unserem Dienst erfahrbar wird. (Konstitutionen)

In schwesterlicher Gemeinschaft und im gemeinsamen und persönlichen Gebet schöpfen wir die Kraft für unseren Dienst mit anderen und für andere

  • in der Erziehung und Bildung junger Menschen
  • im Dienst an behinderten Menschen
  • in Seelsorge und religiöser Bildungsarbeit
  • in der Betreuung alter und kranker Menschen.

Unser Logo fasst kurz zusammen:

SCC ist die Abkürzung für „Sorores Christianae Caritatis".

Die drei Flammen sind Symbol für die Christliche Liebe.

Das gebrochene Brot ist ein Hinweis auf unsere eucharistische Spiritualität, die sowohl im sakramentalen als auch im sozialen Bereich zum Ausdruck kommen soll.

 

Wir Schwestern der Christlichen Liebe sind weltweit tätig in Deutschland, in Nordamerika, Chile, Uruguay, Argentinien und auf den Philippinen. Die Generalleitung hat ihren Sitz in Paderborn.

Unsere Kongregation wurde gegründet, um für blinde Kinder zu sorgen. Es ist immer noch unser Auftrag, Christi Licht in uns aufzunehmen und es in allen unseren Tätigkeiten durch unsere Liebe weiterzugeben.

„Liebe will getan sein." [Pauline von Mallinckrodt]

 

Gut zu wissen / Good to know

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.