This Power Point is not only helpful for preparing a travel. It animates to reflect: What do I really need? What can I let go?

Dieses Video zeigt eine Lehre, die zum Nachdenken anregt.

(Klick hier)

Ein Esel an Jesu Weg

Jesus, der Herr der Geschichte, kommt „demütig und auf dem Rücken eines jungen Esels“ einher. Eine Kleine biblische Szene mit einer großen Botschaft. Gerade heute, in den virtuellen Zauberwelten, mitten im Lärm unserer Talkgesellschaft und der unvorstellbaren Schnelligkeit des globalen Datenaustausches ist diese Szene heilsam: Achtsamkeit und Behutsamkeit in der persönlichen Begegnung sind kostbare Güter. Leise Töne und ein moderates Tempo – nicht zuletzt im Umgang mit anderen Menschen und mit der Schöpfung sind nicht unbedingt Zeichen der Schwäche, sondern können Signale von Liebenden und Zeichen der Solidarität mit den Schwachen sein. Jesus selber kündet bei seinem „Eselsritt“ vom Gott der Zuwendung, der Gewaltlosigkeit, der Befreiung durch Mit-Leiden und Liebe.

Doch nicht nur von Jesus, auch vom Esel geht eine Botschaft aus. In einer seine Predigten sagt der heilige Ambrosius: „Lerne vom Esel, wie man Jesus tragen soll. Lerne bereitwillig, ihm den Rücken deines Geistes darzubieten. Lerne unter Christus zu sein, damit du über der Welt stehen kannst“ Es wird bis zum Ende der Geschichte viele Last- und Packesel geben müssen, die ihren Rücken hinhalten, damit die Botschaft von Jesu Auferstehung von seinem Frieden und seiner Gerechtigkeit in allen Kulturen Einzug halten kann.

Hermann Schalück

In dieser biblischen Ostergeschichte wird viel gelaufen: Maria Magdalena, die erste Auferstehungszeugin, läuft zu den Aposteln. Petrus und Johannes laufen zum Grab in einer Art heiligem Wettlauf. Jeder hat sein eigenes Glaubenstempo: Nicht jeder kann ein leichtfüßiger Johannes sein, der „sah und glaubte".

Morgen werden es die Emmausjünger sein, die müde weggehen und freudig wieder zurücklaufen und später die Jesusfreunde, die in alle Welt hinausgehen. Die Osterbotschaft bekommt Beine bis auf den heutigen Tag. So hat es ja auch damals in Bethlehem schon angefangen: Engel, Hirten, Könige, das hochheilige Paar selbst und sogar der Stern am Himmel geraten in Bewegung. Wovon das Herz voll ist, davon geht offenbar nicht nur der Mund über, das fährt uns auch in die müden Glieder. Es ist ja auch wirklich unglaublich: Der sicherste Aufenthaltsort der Welt, ein Grab, soll plötzlich leer sein.

Aber er bleibt nicht verschollen, er lässt sich finden von denen, die ihre letzte Hoffnung auf ihn gesetzt haben. Auch heute noch. Unser Herz darf keine „Black Box" werden, die irgendwann aufhört, Signale zu senden, es darf zum Osternest werden, das zum Verweilen einlädt, zum Ausbrüten, aber auch zum Fliegen, so wie jedes Nest. Diese österliche Morgengymnastik möge uns am Laufenden halten und uns helfen, auch im Leben schon manche Steine wegzurollen. Gute Kondition! (Ernst Windbichler)

 

 

Obwohl vieles darauf hindeutet, dass Einstein diesen Brief nicht selbst verfasst hat, lohnt es sich, ihn zu lesen, gerde in dieser Zeit, in der das Corona-Virus uns zum Nachdenken auffordert.

 

“Not many people understood me when I first came up with the theory of relativity. In this letter I will reveal something to you that you must transmit to all mankind. Beware, the message in this letter will collide with the popular prejudice and misunderstandings of our time.

I must ask of you to guard these letters and their message as long as you deem necessary. Years or even decades until you see society is ready to listen and accept what I am about to share with you. There is a force so extremely power, that science has still not found a way to explain it.

It is a power that engulfs and governs all other powers. I believe it is also in charge of all phenomena in the Universe, many of which we have not seen or explained yet. This universal force is LOVE.

Scientists have not considered love in their efforts to present a unified theory of the Universe. They’ve neglected it even though it is the most powerful invisible force out there. Love represents Light, for it enlightens those who give it and receive it. It is gravity, because it makes people attracted to one another.

Love is power that brings out and multiplies the best of all life. Love keeps humanity from annihilating itself in its blind narrow mindedness and selfishness. We live and die for it. Love is God, and God is Love.

Gut zu wissen / Good to know

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.