1817   3 de junio: Nacimiento en Minden
1824   La familia se traslada a Aquisgrán
1834   La madre Bernardine von Mallinckrodt murió. Paulina es dueña de la casa y de los empleados.
1837   Paulina se apasiona por los pobres y enfermos en Aquisgrán
1839   La familia traslada a Böddeken/Wewelsburg (durante el verano) y Paderborn (durante el invierno);
1840   Fundación del primer Kindergarten en Paderborn, “Guardería Diurna para Niños Pobres”
1842   Comienzos de la educación de ciegos en Paderborn
1847   Paulina transfería su Instituto Privado de Ciegos a la División Católica del Instituto Provincial para los Ciegos, de von Vincke. La administración fue entregada a Paulina.
1849   21 de agosto: Fundación de la “Congregación de las Hermanas de la Caridad Cristiana”
1850   4 de noviembre: Primera profesión de las primeras 4 Hermanas
1863   21 de febrero: Aprobación papal de la Congregación
1871   Comienzo del Kulturkampf en Prusia. El Estado no permite a las Hermanas enseñar religión
1873   Envío de las primeras Hermanas a Nueva Orleans, LA (USA), 1874 to Chile.
1974   Viaje de la Madre Paulina a los EE.UU.
1875   Decreto de Disolución de todos los conventos existentes
1877   Madre Paulina traslada a Mont St. Guibert, Bélgica
1879/80   Visita a todas las Hermanas en Norte y Sudamérica y en Europa
1881   30 de abril: Muerte de la Madre Paulina en la Casa Madre en Paderborn
1985   14 de abril: Beatificación de Paulina von Mallinckrodt en Roma

 

 Die Gründerin unserer Kongregation ist Pauline von Mallinckrodt.

Pauline von Mallinckrodt wurde 1817 in Minden geboren. Ihre Kindheit und Jugend verlebte sie in Aachen.

Pauline ist ein frohes, offenes Kind, zeigt jedoch auch ausgeprägte soziale Interessen. Der Tod der Mutter beendet für die gerade 17-jährige Pauline eine unbeschwerte Kindheit und Jugendzeit. Sie muss die Sorge für die drei jüngeren Geschwister und die Führung eines großen Haushalts übernehmen.

Gleichzeitig ist es ihr möglich, durch zahlreiche Reisen innerhalb Deutschlands und ins europäische Ausland ihren Horizont zu erweitern. Sie genießt die Schönheiten der Natur, erfreut sich an kulturellen Sehenswürdigkeiten und Ereignissen und interessiert sich vor allem brennend für alle Arten von sozialen Einrichtungen.

In Paderborn, wo die Familie nach der Pensionierung des Vaters wohnt, findet Pauline ein weites soziales Spannungsfeld vor. Mit ganzer Kraft engagiert sie sich für Arme und Kranke und gründet eine "Kleinkinder-Bewahrschule" als Tagesheimstätte, in die sie bald auch die ersten blinden Kinder aufnimmt. Diese erfahren ihre besondere Zuwendung und pädagogische Betreuung.

Das Tun Paulines kommt aus einer tiefen Religiosität. Im Laufe der Jahre ist in ihr der Wunsch gereift, sich Gott in einer Ordensgemeinschaft zur Verfügung zu stellen. Weil sie aber keine findet, die die Betreuung und Ausbildung der Blinden übernimmt, entschließt sie sich nach längerem Suchen zu einer eigenen Gründung.

Gut zu wissen / Good to know

Usamos cookies en nuestro sitio web. Algunas de ellas son esenciales para el funcionamiento del sitio, mientras que otras nos ayudan a mejorar el sitio web y también la experiencia del usuario (cookies de rastreo). Puedes decidir por ti mismo si quieres permitir el uso de las cookies. Ten en cuenta que si las rechazas, puede que no puedas usar todas las funcionalidades del sitio web.